Sprüche und Zitate Sammlung

Standard

Sprüche mit nachhaltiger Wirkung

“Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal sein”.
(Talmud)

“Ich weiß, dass ich nicht weiß!”
(Sokrates)

“Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen, Intelligenz ohne Moral.”
(John Osborne engl. Dramatiker)

„Begegne den Leuten so, wie du selbst behandelt werden möchtest.“
(Peter Maußner)

“Die Erde hat genug für die Bedürfnisse eines jeden Menschen, aber nicht für seine Gier”
(Mahatma Gandhi)

“Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich verstehe.“
(Konfuzius)

“Man sollte nur in Firmen investieren, die ein absoluter Vollidiot leiten kann, denn früher oder später wird genau das passieren.”
(Warren Buffet)

“Der Mensch wird nicht an dem gemessen, was er sagt, sondern an dem, was er tut.”
(Quelle?)

“Es ist eine Tatsache, die mir in meiner praktischen Arbeit immer wieder überwältigen entgegentritt, dass der Mensch nahezu unfähig ist, einen anderen Standpunkt als seinen eigenen zu begreifen und gelten zu lassen.”
(C.G. Jung)

“Wir glauben nur was wir sehen – aber wir sehen nur, was wir glauben wollen.”
(Albert Einstein)

“Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden!”
(Quelle?)

“Ein Treffer macht noch keinen Schützen.”
(Heinrich Heine)

“Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.”
(Albert Einstein)

“Es gibt wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.”
(Mahatma Gandhi)

“Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.”
(Konfuzius)

“Du brauchst nicht das Licht eines anderen löschen, um dein eigenes leuchten zu seh´n.”
(Quelle?)

“Man muss die Welt nicht verstehen – man muss sich darin nur zurechtfinden.”
(Albert Einstein)

“Nicht die Natur des Hammers entscheidet darüber, ob damit Nägel oder Schädel eingeschlagen werden, sondern die Absicht des Verwenders.”
(Quelle?)

“Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.” (Siddharta Gautama)

Die Worte des letzten überlebenden Wissenschaftlers nach einer globalen Katastrophe “Das ist technisch unmöglich!” (Quelle?)

“Desiderata”
Gehe gelassen inmitten von Lärm und Hast und denke daran, welcher Friede in der Stille sein mag. Soweit wie möglich versuche mit allen Menschen auszukommen, ohne Dich zu unterwerfen. Sprich Deine Wahrheit ruhig und klar und höre anderen zu, auch den Dummen und Unwissenden, auch sie haben ihre Geschichte. Vermeide laute, aggressive Menschen, sie sind eine Plage für die Seele. Wenn Du Dich mit anderen vergleichst, magst Du eitel oder bitter werden, denn es gibt immer größere und geringere Menschen als Dich. Freue Dich über Deine Erfolge und Pläne.

Nimm Deine Arbeit ernst, aber bleibe bescheiden, es ist ein wirklicher Besitz in den wechselnden Geschicken des Lebens. Sei vorsichtig mit geschäftlichen Dingen, denn die Welt ist voller Listen. Aber sei Du selbst. Besonders heuchle keine Zärtlichkeit. Sei aber auch nicht zynisch in Bezug auf die Liebe, denn angesichts aller Trockenheit und Entzauberung ist sie wiederkehrend wie das Gras.

Nimm gütig den Rat der Jahre an und lass mit Anmut die Dinge der Jugend hinter Dir. Nähre die Stärke der Seele, um in plötzlichem Unglück nicht schutzlos zu sein. Aber beunruhige Dich nicht mit Grübeleien. Abgesehen von einer gesunden Disziplin, sei milde mit Dir selbst. Du bist ein Kind des Universums, nicht weniger als die Bäume und die Sterne.

Du hast ein Recht hier zu sein. Und, ob es Dir klar kein Zweifel ist oder nicht,, das Universum entfaltet sich, wie es soll. Deshalb sei in Frieden mit Gott, wie immer Du Ihn Dir auch vorstellst und was immer Deine Ziele und Mühen sein mögen, in der lärmenden Verwirrtheit des Lebens, halte Frieden mit Deiner Seele. Mit all ihrem Schein, der Plackerei und den zerbrochenen Träumen ist es doch eine schöne Welt. Sei achtsam und versuche glücklich zu werden.
Max Ehrmann (1872 – 1945)

“Wer könnte durch das sich sorgen,
seinem Leben einen Tag hinzugewinnen?
Nimm dir am Tag eine halbe Stunde für die Sorgen,
und leg dich zu dieser Zeit schlafen.
denn nicht der hat mehr gelebt,
der dem Leben mehr Jahre gibt.
sondern der, der den Jahren mehr Leben gibt.”
(Cicely Saunders)

tbc.

Zurück zur Startseite

Advertisements

3 Gedanken zu “Sprüche und Zitate Sammlung

  1. müller

    „Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“

    Siddhartha Gautama(563 v. Chr. – 483 v. Chr.) lehrte als Buddha den Dharma (die Lehre) und wurde damit der Begründer des Buddhismus. Sein Todesjahr 483 v. Chr. galt früher als das älteste sicher datierbare Ereignis der indischen Geschichte, allerdings wird diese Datierung heute stark bezweifelt. In der gegenwärtigen Buddhismusforschung wird seine Lebenszeit etwa ein Jahrhundert später angesetzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s